Archiv
24.04.2015
2015 werden ca. 60.000 Flüchtlinge - darunter auch Kinder - nach NRW kommen
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge rechnet in diesem Jahr mit rund 300.000 Asylbewerbern. Davon würden nach dem üblichen Verteilungsschlüssel gut 60.000 nach NRW kommen. Das wären 20.000 mehr als im vergangenen Jahr. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres hat NRW rund 22.000 Flüchtlinge neu aufgenommen. Das ist ein Anstieg von 170 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit kommen auch mehr Flüchtlingskinder nach Deutschland und vor allem nach Nordrhein-Westfalen. Viele Unterkünfte sind jedoch überhaupt nicht kindgerecht ausgestattet!
weiter

17.04.2015

Eingeladen zu dieser Veranstaltung mit Klaus Kaiser, MdL NRW und stellv. Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag, hatte die Vorsitzende der FU Bezirk Petra Vorwerk–Rosendahl, nach Meschede.

Wie kann Inklusion aus CDU Sicht gelingen, mit diesem Thema setzten sich die anwesenden Damen und Herren auseinander. Der Weg zur inklusiven Schule ist eine enorme „Gesellschaftliche Herausforderung“. Klaus Kaiser zu diesem Thema: „Inklusion beginnt im Kopf“ im Miteinander von allen Beteiligten, mit betroffenen Eltern und mit Lehrkräften, die damit umgehen können. Es gibt noch viele Probleme in der Umsetzung.

Die CDU fordert: „Die Politik muss Rahmenbedingen für gelingende Inklusion schaffen“. Inklusion kann nicht einfach überstülpt werden.
weiter

25.03.2015

Die Anzahl der gesetzlich angeordneten Betreuungen steigt – nicht nur in Nordrhein-Westfalen – rapide an: Waren im ersten Jahr nach Geltung des 1992 eingeführten Betreuungsrechts noch 122.117 Personen in Betreuungsverfahren, stieg die Zahl zum Ende 2012 auf rund 309.000 Verfahren an. Eine Betreuung wird angeordnet, wenn ein Volljähriger auf Grund einer Erkrankung seine Angelegenheiten insgesamt oder einzelne Angelegenheiten nicht mehr alleine besorgen kann und er keine Vorsorgevollmacht hat.

Betreuungsvereine sind dabei ein wesentlicher Bestandteil des Betreuungswesens und erfüllen wichtige gesetzliche Aufgaben. Nur: Viele Betreuungsvereine sehen sich aufgrund einer Unterfinanzierung in ihrer Arbeit gefährdet.

Die Frauen Union Kreis Olpe wirbt angesichts dieser Entwicklungen für ein modernes Betreuungswesen in Nordrhein-Westfalen. Ursula Stuff, FU -Kreisvorsitzende : „Die anerkannten Betreuungsvereine stellen unverzichtbare Elemente in einem modernen Betreuungswesen dar: Ihre Arbeit zu erhalten und zu stärken, ist Anerkenntnis und Ansporn zugleich. Sie kümmern sich um die planmäßige Gewinnung, Begleitung und Fortbildung ehrenamtlicher Betreuer. Sie informieren über Vorsorge-, Vermögens- und Betreuungsvollmachten und vieles mehr.
weiter

19.03.2015
Equal Pay Day 2015

Anlässlich des Equal Pay Day, der auch in diesem Jahr wieder am 20. März stattfindet, macht die Landesvorsitzende der Frauen Union NRW nochmal auf die Unterschiede der Verdienste von Frauen und Männern aufmerksam.

„Seit Jahren verharrt der durchschnittliche Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern bei 22 Prozent! Das ist in der heutigen Zeit nicht mehr akzeptabel. Die Lohnlücke muss endlich geschlossen werden.“

In Deutschland gehen lediglich 55% der erwerbstätigen Frauen einer Vollzeitbeschäftigung nach. „Es müssen Strukturen geschaffen werden, die es Frauen leichter machen, einen Vollzeitjob zu haben, wenn sie sich das wünschen. Dass sie dies nicht können, liegt häufig an starren Arbeitszeiten, an mangelnder Flexibilität bei dem Wechsel zwischen Teilzeit- und Vollzeitarbeit und an der bislang noch nicht ausreichenden Infrastruktur für die Betreuung von Kindern“, betont Ingrid Fischbach MdB, Landesvorsitzende der Frauen Union NRW.

weiter

07.03.2015
Neuwahlen des Landesvorstands beim 26. Landesdelegiertentag der Frauen-Union NRW am 7. März 2015 in Paderborn
Die Landesvorsitzende der Frauen-Union NRW, Ingrid Fischbach MdB, wurde beim Landesdelegiertentag der Frauen-Union NRW am vergangenen Wochenende in Paderborn mit einem hervorragenden Ergebnis zum zweiten Mal in ihrem Amt bestätigt. Die Landesvorsitzende erhielt über 94 Prozent der Stimmen und erfuhr damit von den anwesenden Delegierten aus ganz NRW eine starke Rückendeckung für ihre Arbeit. Der geschäftsführende Vorstand wurde ebenfalls in seinem Amt bestätigt; bei den 20 Beisitzerinnen wurden fünf neue Mitglieder in den Vorstand gewählt.

Die Lennestädterin Kerstin Brauer wurde erfolgreich in ihrer Position als Beisitzerin wieder gewählt.
weiter

07.03.2015
Gesund durch Prävention-Frauen beugen vor
In diesem Jahr stehen wir vor neuen Herausforderungen. Die Frauen-Union NRW setzt sich dafür ein, dass Prävention und Gesundheitsförderung in jedem Lebensalter und in jedem Arbeitsbereich individuell für Frauen und Männer einen hohen Stellenwert erhalten. Jeder Mensch profitiert von Prävention! Allerdings funktioniert sie nur, wenn jeder Einzelne für sich selbst Verantwortung übernimmt. Politik muss es sich zur Aufgabe machen, die besten Rahmenbedingungen für eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge zu schaffen. Denn: Prävention ist eine Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft!
weiter

14.02.2015
Attraktivitätsoffensive der Bundeswehr
Auf der Vorsitzendenkonferenz der Landesfrauenunion NRW am 07.02.2015 in Düsseldorf trafen die Kreisvorsitzende Ursula Stuff und ihre Stellvertreterin Kerstin Brauer auf die parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU- Bundestagsfraktion und Mitglied im Verteidigungsausschuss, Frau Michaela Noll.
Frau Noll referierte über die derzeit laufende Attraktivitätsoffensive der Bundeswehr. Die Olper Damen nutzen die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch. 

Frau Noll berichtete, dass die internationale Sicherheitslage sich im letzten Jahr dramatisch verschärft hat. Schmerzlich ist uns bewusst geworden: Freiheit und Sicherheit sind keine Selbstverständlichkeit. Deutschland wird mehr Verantwortung in der Welt übernehmen müssen, die Anforderungen an die Bundeswehr und an ihr Personal werden steigen.

weiter

07.02.2015
Vorsitzendenkonferenz der Frauen Union in Düsseldorf
Anlässlich der Vorsitzendenkonferenz der Frauen Union NRW am 07.02.2015 berichtete Herbert Reul, MdEuP (hier auf dem Foto zusammen mit Ingrid Fischbach, MdB und Vorsitzende der Frauen Union des Landes NRW) zu dem Thema TTIP.

Was heißt TTIP, was bedeutet dies und warum wird darüber diskutiert?

TTIP=“Transatlantic Trade and Investment Partnership“
Schon heute werden für rund 2 Milliarden Euro Güter und Dienstleistungen zwischen der EU und den USA gehandelt - täglich! Die EU hat weltweit über 30 Freihandelsabkommen in der Vergangenheit mit den unterschiedlichen Ländern ausgehandelt und abgeschlossen. Erst seit Dezember 2013 laufen Verhandlungen zwischen den USA und der Europäischen Union zum Freihandelsabkommen.
weiter

15.01.2015
Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung ist die Frauenerwerbsquote in Deutschland regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Der Unterschied zwischen alten und neuen Bundesländern ist dabei besonders eklatant. In Sachsen liegt der Anteil von Frauen im erwerbsfähigen Alter mit einem sozialversicherungspflichtigen Job bei 58,5%. Während Nordrhein-Westfalen mit 47,5 % zu den Schlusslichtern bei der Studie gehört.
weiter

01.01.2015
Zu dem Jahresthema Sicherheit hatte die Frauen Union des Kreises Olpe eingeladen zu einem Fahrsicherheitstraining auf dem ADAC-Verkehrsübungsplatz in Olpe. Die Witterung gab es her, dass gerade an diesem Tag die Teilnehmerinnen mit Regen, Eis, Wind und Sonnenschein zu „kämpfen“ hatten.


weiter

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Frauen Union Kreis Olpe  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec. | 11483 Besucher