Archiv
12.09.2015, 10:46 Uhr
Antrag der Frauenunion: "Essbare Stadt"
Antrag der Frauenunion Attendorn an den Bürgermeister
Im Namen der Frauen Union der CDU-Attendorn bitten wir um Aufnahme des folgenden Antrages in die nächste Sitzung des zuständigen Ausschusses:

• Der Bürgermeister wird beauftragt, das Projekt „Essbare Stadt“ im Rahmen der Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzeptes und der Quartiersentwicklung Schwalbenohl auf seine Machbarkeit hin zu überprüfen. Eine Umsetzung im Rahmen eines LEADER-Projektes soll nach Möglichkeit angestrebt werden.

• Dabei sind die Grünflächen der Kernstadt und des Quartiers Schwalbenohl dahingehend zu überprüfen, ob sie sich als Aktionsräume für die Bürger eignen, um dort Gärten anzulegen und Lebensmittel zu ernten.

Begründung:

Seit einigen Jahren setzen verschiedene deutsche Städte – unter anderem Andernach -nach dem Vorbild der englischen Stadt Todmoren das Projekt „Essbare Stadt“ um. Ziel ist es dabei, auf öffentlichen Grünflächen Gärten anzulegen und dort Lebensmittel zu ernten. In Bad Dürrheim wurde das Projekt für die EU-Förderung im Rahmen eines LEADER-Projektes eingereicht. Der Flyer der Stadt Andernach wird als Beispiel zur Umsetzung beigefügt. Zur weiteren Begründung des Antrages wird auf die ausführliche Darstellung dort verwiesen.

Im Rahmen des Innenstadtentwicklungskonzeptes und der Quartiersentwicklung Schwalbenohl besteht die Möglichkeit, neue Lebensräume zu schaffen und multifunktionale Grünflächen unter Einbeziehung der Bürgerschaft zu gestalten. Dies könnte auch der Ausgestaltung der Achse Atta-Höhle-Innenstadt eine neue Qualität verleihen.

Zur Umsetzung des Projektes „Essbare Stadt“ würden sich nach Ansicht der Frauen Union Attendorn insbesondere der Klosterplatz, Schüldernhof, Neumarkt/Breite Straße und Tangel sowie die Wallanlagen und die Finnentroper Straße eignen. Daneben sind die Bereiche um die Hansa Sporthalle und die Rundturnhalle (unter Beteiligung der Schulen) sowie Schützenpark und das Stadthallenumfeld als mögliche Aktionsräume denkbar.

Eva-Maria Heuel, Vorsitzende Frauen Union Attendorn

Heidemarie Müller, Stadtverordnete

Birgit Haberhauer-Kuschel, Stadtverordnete
(quelle: cdu-attendorn.de)
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Frauen Union Kreis Olpe  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 11413 Besucher