Archiv
07.06.2014, 23:08 Uhr
Kreisvorsitzende der Frauen Union für eine Woche im Bundestag

Eine Woche hospitierte die Vorsitzende der Frauen Union im Kreis Olpe, Ursula Stuff, im Abgeordnetenbüro des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Matthias Heider. Das Schnupper-Praktikum war Teil eines Mentoren-Programms der Frauen Union aus Nordrhein-Westfalen.

Die Attendornerin begleitete den Abgeordneten zu Ausschusssitzungen und ins Plenum des Deutschen Bundestages und nutzte die Gelegenheit, sich mit Heider über aktuelle Fragen aus der Bundespolitik und dem Wahlkreis auszutauschen. Die von der Großen Koalition beschlossene Mütterrente stand dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Ergebnisse der Kommunalwahl.

„Das Programm der Frauen Union ist eine gute Gelegenheit, die Berliner Politik im Gespräch mit den politischen Vereinigungen zu erläutern. Wir wollen Bürger, die politische Verantwortung im Sauerland übernehmen, einbinden. Das hilft uns in Berlin und den Mitgliedern im Kreistag, in den Städte- und Gemeinderäten im Kreis Olpe bei der Vermittlung unserer Politik“, betonte Matthias Heider. Für die ausgewählten sieben Teilnehmerinnen der FU aus ganz NRW war ein umfangreiches Begleitprogramm organisiert.

Ein Besuch des Kanzleramtes gehörte ebenso dazu wie ein Gespräch mit Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union Deutschlands und Staatsministerin im Auswärtigen Amt.
Außerdem wurden ein Rhetorikseminar und eine Schulung durch die Konrad-Adenauer-Stiftung angeboten.

„Die Einblicke und gewonnen Kontakte helfen bei der Arbeit im Sauerland. Die Frauen Union wird davon mit Sicherheit profitieren“, zog Ursula Stuff Bilanz bevor es zurück nach Attendorn und in den Kreis Olpe ging. 
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Frauen Union Kreis Olpe  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 11455 Besucher